KRAFTVOLLER TIGER HU, GEGENSTÜCK ZUM TIGER IM FOGelbgold ART MUSEUM UND FREER GALLERY OF ART

Starting price:€ 9 000
Auction date:28.04.2017   15:00
Archive
Lot 64KRAFTVOLLER TIGER HU, GEGENSTÜCK ZUM TIGER IM FOGelbgold ART MUSEUM UND FREER GALLERY OF ART
KRAFTVOLLER TIGER HU, GEGENSTÜCK ZUM TIGER IM FOGelbgold ART MUSEUM UND FREER GALLERY OF ART
Jade
China
Sp. Östliche Zhou bis Westl. Han, 3. bis 2. Jahrhundert Vor
LÄNGE 13 CM, STÄRKE 2 - 2,5 MM
玉虎。東周代至西漢代,公元前3-2世紀。長13厘米,厚0.2-0.25厘米。維也納私人舊藏。

Auch zu dieser Jade gibt es - gleich der vorigen Nummer 63 – berühmte museale Vergleichstücke, siehe Auflistung unten. Die sehr einprägsame Silhouette ist bei allen Stücken in etwa gleich, die Dekore jedoch unterschiedlich. Der Tiger Hu ist seit alters in China ein Sinnbild des männlichen Mutes, der Kühnheit und gilt als Vertreiber von Dämonen. Diese flache Jade zeigt das Tier ganz bullig und muskulös, vom zum Boden geneigten Kopf bis zum kraftvoll gebildeten Schweif mit eingedrehtem Ende. Beidseitig sind die Konturen - etwa von Kopf, Schenkel, Krallen oder Schweif - durch eingeschliffene Linien verstärkt hervorgehoben und weiters sind hier sparsame dekorative Muster ausgeführt, die Formen sind spitze C und S mit Voluten-Enden. Die Tigerfell- Zeichnung ist mit ein paar wenigen Linien angedeutet. Die originale Farbe der Jade ist nahezu weiß. Dieser Tiger wurde aus der wertvollsten weißen Jade Baiyu gefertigt, aufgrund von Alterung entwickelten sich stellenweise rotbraune und weiße Flecken, die dem Tiger insgesamt eine interessante und belebende Färbung verleihen. Sehr gute Transluzenz, die Politur ist sehr gut erhalten, der gesamte Zustand ebenso.

In der Publikation “Radiant Stone” von Filippo Salviati in Nr. 108 ein ähnliches, aber größeres und in der Haltung etwas anders gestaltetes Beispiel, der Autor bezeichnet es als “mythisches Tier”. Ein noch mehr bulliger Tiger in “Ancient Chinese Jades”, FoGelbgold Art Museum Massachusetts, in Nr. 438, das auch in dem Buch von Salmony und dem von Umehara abgebildet ist. Ein sehr ähnliches Stück in der amerikanischen Freer Gallery of Art.

Diese Jade wird in dem Buch von FILIPPO SALVIATI: “THE MYSTERIOUS STONE: Chinese Jades from the Neolithic to the Han in private collections” publiziert (Erscheinungstermin Frühjahr 2017).

Notes by Prof. Salviati: This finely crafted plaque worked in openwork with an incised decoration represents the late chronological development of tiger-shaped jades which were carved in ancient China from the 5th century BC to the Western Han dynasty. The sturdy body of the crouching tiger is embellished with delicate, incised curls and the rear haunches are decorated with differently oriented heart-shaped scrolls, similar to those carved on one side of the scabbard chape. The big head has an incised eye with a long eyelash, wide snout and a pointed horn-like protuberance: the jaw is open and the teeth are neatly carved. The long tail ends in volutes and a curled appendage protrudes from the centre of the back. The jade has an agate-like quality: it is translucent white with a large reddish patch at the top and some altered opaque white areas along the border. There are several tiger-shaped carvings in collections which can be compared to the present one: especially noteworthy are the tigers with similar curls protruding from the back which have been selected here for comparison. Two such plaques, originally in the collection of the famous Chinese dealer C. T. Loo (1889-1957) and then in that of Charles Lang Freer (1854-1919) are in the Freer/Sackler Galleries, acc. nos. F1932.43 and F1932.44: http://www.asia.si.edu/collections/edan/object.php?q=fsg_F1932.43 http://www.asia.si.edu/collections/edan/object.php?q=fsg_F1932.44 A third one in the Hotung collection is published in J. Rawson, Chinese Jade from the Neolithic to the Qing, London 1995, no.17:13. Two more, including one of the finest known examples of this category of jades, are in the collection of Samuel and Myrna Myers: they have been recently published in F. Salviati, “Radiant Stones” section of the volume by J.P. Desroches (ed.), Two Americans in Paris. A Quest for Asian Art, Paris 2016, nos.15 and 155. Finally, a similar tiger-shaped plaque with a curl on its back was sold in a past auction at Galerie Zacke, no.CH0116-340: http://www.zacke.at/en/collection/18001/antique-jades/item/17724/expressively-crafted-tiger.

Expertise: Wolfmar Zacken & Filippo Salviati
Aus einer Wiener Sammlung
Address of auction
Galerie Zacke
Mariahilferstrasse 112
1070 Wien
Austria
Business hours
Mo 13:00 - 18:00   
Tu 13:00 - 18:00   
We 13:00 - 18:00   
Th 13:00 - 18:00   
Fr 13:00 - 18:00   
Sa closed
Su closed
Preview26.04.2017 - 28.04.2017
ConditionsBuyer Premium 27%
Conditions of purchase
Shipping
    Payment methods
      Recently viewed
      Clear all