Lot 211. Mirror probably Würzburg (Ferdinand Hundt?), Mid-18th century

Estimate value: € 6 000–8 000
Auction date: 02.12.2020   14:00 UTC +01:00
Bid acceptance closed for this auction
------
ID 453308
Lot 211 | Mirror probably Würzburg (Ferdinand Hundt?), Mid-18th century
Holz, geschnitzt u. gold gefasst. Hochrechteck, oben geschweift abschließend, mit durchbrochener Rocaille-Kartusche als Bekrönung. Reliefdekor mit C-Spangen. Zweigeteiltes Spiegelglas. Restaurierung., minimal bestoßen 143 x 66 cm. In Komposition und der qualitätvollen Ausarbeitung der asymmetrischen Ornamentformen scheint der Spiegel Werken Ferdinand Hundts (1703 in Ebersbach bei Altshausen - 1758 Bruchsal) verwandt, einer der bedeutendesten Kunstschreiner und Zierratenschnitzer des deutschen Rokoko. Als Hauptwerk gelten seine Ausstattungen in der Würzburger Residenz. Zu Hundt s. Schulz, Reiner, Die Tätigkeit Ferdinand Hundts als Kunstschreiner und Zierratenschnitzer in Schloss Seehof unter Fürstbischof Johann Philipp Anton von Franckenstein, in: Historischer Verein Bamberg für die Pflege der Geschichte des ehemaligen Fürstbistums 153 (2017), S. 211-240. Ein vergleichbarer Spiegel abgeb. bei Möller, Renate, Bilder- und Spiegelrahmen. München/Berlin 2001, S. 100 Abb 134. Vgl. auch einen Spiegel der Auktion Van Ham 13.11.2015, lot 1602. Provenienz: Konrad Riggauer, München (Klebeetikett) - Privatsammlung, Süddeutschland.

Information about the auction

Kunstauktionshaus Neumeister
Address of auction
Kunstauktionshaus Neumeister
Barer Str. 37
80799 München
Germany
Business hours
Mo 09:00 - 17:30   
Tu 09:00 - 17:30   
We 09:00 - 17:30   
Th 09:00 - 17:30   
Fr 09:00 - 17:30   
Sa closed
Su closed
Preview 26.11.2020 - 30.11.2020
Conditions Buyer Premium 27%
Conditions of purchase
Shipping
Payment methods