Lot 1582. Wilhelm Gentz

Starting price: € 22 000
Auction date: 09.05.2021   11:00 UTC +02:00
Archive
ID 533746
Lot 1582 | Wilhelm Gentz
(1822 Neuruppin - 1890 Berlin) Kronprinz Friedrich III. von Preußen zu Pferde beim Einzug in Jerusalem 1869 Auf den Kronprinzen und späteren Kaiser Friedrich III (1831 - 1883) konzentrierte, realistische, 1875 gemalte Studie für das großformatige, vielfigurige Repräsentationsbild von 1876. Dargestellt ist der Kronzprinz in einem langen, weißen Burnus über der preußischen Staatsrobe, auf einem weißen Araberhengst reitend. Der bedeutende Orientmaler Wilhelm Gentz schilderte in dem fertigen Gemälde den prächtigen, bejubelten Einzug des Kronprinzen in Jerusalem Anfang November 1869; auch der Maler selbst verewigte sich rechts im Bild auf einem Esel sitzend und zeichnend. Bevor der Kronprinz zur feierlichen Eröffnung des Suez-Kanals 1869 im diplomatischen Auftrag in den Orient reiste, um Preußen zu vertreten, hatte der Sultan in Konstantinopel Preußen ein lange begehrtes Grundstück in Jerusalem mit den Ruinen des mittelalterlichen Johanniter-Hospizes und der zugehörigen Kirche übereignet. Der Kronprinz nahm danach das historische Gelände vor Ort symbolisch in Besitz. Im Frühjahr 1873 erhielt das Kronprinzenpaar überdies den dargestellten weißen Araberhengst als Geschenk des Sultans. Dies dürfte der unmittelbare Anlass für den Kronprinzen gewesen sein, vier Jahre nach den Ereignissen ein repräsentatives Erinnerungsbild der Reise in Auftrag zu geben. Es spiegelt zugleich eine nachträgliche Interpretation des Geschehens dar und bekräftigt den neuen Machtanspruch Deutschlands und der Hohenzollern über Okzident und Orient nach dem siegreichen Krieg von 1870/71 und der Proklamation des deutschen Kaiserreichs im Spiegelsaal von Versailles. Evidente ikonographische Bezüge bestehen daher zu Gemälden mit dem Einzug Christi in Jerusalem. Gentz reiste 1873 für einige Wochen nach Jerusalem, in Berlin entstanden die Studien vom Kronprinzen in der 1869 getragenen Staatsrobe und von dem prächtigen Hengst. Direkt nach seiner Vollendung wurde das Werk auf der Akademieausstellung 1876 mit einer goldenen Medaille ausgezeichnet; es war zuvor bereits für die Nationalgalerie erworben worden. Der einflussreiche Kunstkritiker Adolf Rosenberg schrieb 1876: "Eines der brillantesten, koloristischen Effektstücke, welche die neuere Kunst hervorgebracht hat, verdankt die Ausstellung (...) W. Gentz, der damit in die erste Reihe unserer Orientmaler hinaufgerückt ist. Es ist zugleich (...) das einzige Bild, welches auf die Bezeichnung "sensationell" Anspruch machen darf" (Kunstchronik, XII. Jg., Heft Nr. 7, 23.11.1876, Spalte 101-02). Öl/Leinwand; Links unten monogrammiert; 54 cm x 44 cm. Rahmen. Diese Studie wurde 1890 unter dem Titel "Einzug Sr. Königl. Hoheit des Kronprinzen von Preußen zu Pferde (1875)" in der "Ausstellung der Werke von Wilhelm Gentz und Carl Steffeck in der Königlichen National-Galerie" in Berlin gezeigt (Katalog S. 29-30, Nr. 212). Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. Oil on canvas. Monogrammed. Study for the painting in the National Gallery in Berlin. Provenance: From the estate of the artist, exhibited 1890 in Berlin.

Information about the auction

Kunstauktionshaus Schloss Ahlden GmbH
Address of auction
Kunstauktionshaus Schloss Ahlden GmbH
Große Str. 1
29691 Ahlden(Aller)
Germany
Business hours
Mo 13:00 - 17:00   
Tu 13:00 - 17:00   
We 13:00 - 17:00   
Th 13:00 - 17:00   
Fr 13:00 - 17:00   
Sa 13:00 - 17:00   
Su 13:00 - 17:00   
Preview 25.04.2021 - 06.05.2021
Conditions Buyer Premium 27,85
Conditions of purchase
Shipping
Payment methods