Gemälde „Revival Wiedergeburt Reavivamento“, Leinwand, Ölfarbe, Renaissance, Historisches, Portugal, 2005

Preis:
€ 198 753
Zustand: Neu
Standort: Russland, Moscow
Produktverfügbarkeit: Vorhanden
Künstler
Artur Kovalev
Artur Kovalev. Revival "Wiedergeburt" Reavivamento
Erzengel Michael verbindet über himmlische und irdische Palast "Trauer" in Portugal.
Das Bild erhielt eine Medaille und ein Preis im Namen des Königs don Ferdinand II, auf dem jährlichen Festival der Künste in der Stadt Sintra, Portugal im Jahr 2005.

Orte rund um den heutigen Schlosses Pena in Sintra vor langer Zeit wurden von Königen, Sie sind oft gute Pilgerreise auf dem höchsten der hiesigen Hügeln. Noch im Mittelalter, als Portugal seine Unabhängigkeit von der aragonesischen Königreiches, hier wurde die Kapelle der Muttergottes der Schaum, der dann an Ihrer Stelle – Kloster im manuelinischen Stil.

Seine Geschichte ist tragisch: zuerst der Bau erheblich beschädigt durch Blitzschlag, und ein wenig später, das Erdbeben von 1755 von dem Hieronymus-Kloster blieben nur Ruinen. Sie standen in der Abwehr mehr als ein Jahrhundert, bis im Jahre 1838, die regierende königliche Familie nicht kaufte diese Erde. König Ferdinand II beschlossen, an Ihrer Stelle zu errichten Sommerresidenz. Im Jahre 1840 wurde hier ein Park gelegt, und dann begann der Bau.

Was dabei herausgekommen ist, sehen können und wir nach fast zwei Jahrhunderten. Türme und Bögen, Minarette und Kuppeln — orientalischen und maurischen Stile, Renaissance und Gotik, Einschlüsse desselben manuelinischen... Und das ist nicht alle Stile, gemischt und напутанные in dieser vielseitigen architektonischen Geflecht, das zeigte der Welt den deutschen Architekten Ludwig von Eschwege. Das Ergebnis war eine Probe der romantischen Architektur des XIX Jahrhunderts mit Elementen псевдосредневековья. Die Faszination der Exotik der Zeit der Romantik eigen ist.

Natürlich, Ferdinand II. und Maria II haben in das Projekt und Ihren Beitrag, vieles geschah nach Ihren wünschen. Die königliche Familie finanziert das Projekt und überwachte die Bauarbeiten. Das Schloss Pena in Portugal gebaut wurde 12 Jahre alt. Bei dem Königspaar 12 Kinder geboren, und nach dem Tod des Gatten (1853 G) Ferdinand heiratete erneut im Jahre 1869 mit der Schauspielerin Elise Хенслер , die vor der Hochzeit schenkte den Titel der Gräfin D ' Edla.

Verschiedene arbeiten für die Anordnung und die stetige Weiterentwicklung der Gebäude und Gelände geführt wurden, nicht beenden viele Jahre, bis zum Tod von Ferdinand im Jahre 1885.

Gräfin D ' Edla Palast geerbt hat, aber im Jahr 1889 wurde das Eigentum des Staates: die Erbin verkaufte ihn, an zweiter Stelle der dringenden bitten des neuen Königs von Portugal Luís I.

Danach haben Mitglieder der königlichen Familie waren oft hier, und Schaum Burg war Sommersitz der letzten Königin von Portugal Amélie Орлеанской. Hier lebte Sie mit Ihren Kindern und Ehemann König Carlos I.

Und im Jahr 1908 König Carlos und der älteste Sohn von Amelie (der Enkel von Ferdinand II) starben in den Händen von Terroristen im Herzen der portugiesischen Hauptstadt. Nach zwei Jahren während der Revolution verloren, und der jüngste Sohn den Thron, der König Manuel II. Die königliche Familie verließ Portugal und Ihre Lieblings-Residenz – Schloss Pena in Sintra.
ID: 15644
Künstler: Artur Kovalev (geb. 1973)
Originalität: Original
Herstellungsjahr: 2005
Angewandte Technik: Ölfarbe
Material: Leinwand
Größe: 5 x 190 x 270 cm
Rahmung: Ungerahmt
Kunst Stil: Renaissance
Стилистик эра:
Genre: Historisches
Versand nach: Innerhalb des Landes, Weltweit
Zahlungsmethode: Banküberweisung, Bargeld
Versandart: Selbstabholung
Warenrücksendung: Keine Rückgabe
Herkunftsland oder -ort: Portugal
Objekt-Typ: Gemälde

Informationen zum Künstler

Художник Ковалёв Артур Викторович родился в1973 в городе Красный Сулин Ростовской области. Вскоре его семья переехала на Камчатку. В 1993 году успешно сдал вступительные экзамены в Российской академии живописи, ваяния и зодчества, основателем и ректором которой является народный художник России Илья Глазунов. Артур стал студентом кафедры реставрации и живописи. Академия считает своими высочайшими целями возрождение великих традиций отечественного и европейского изобразительного искусства, отстаивающих позиции высокого реализма.В 1999 году он успешно окончил академию с квалификацией «живописец-реставратор станковой темперной и масляной живописи». Как художник Артур много путешествует как по России, так и за рубежом. В течение 2001-2002 годов жил на Ямале, работал художником нефтяной компании. В эти же годы по предложению Евгения Атласова – бизнесмена, прямого потомка Владимира Атласова, присоединившего Камчатку к России, художник активно участвовал в создании документального фильма «Камчатский Ермак». В 2005 году фильм демонстрировался на канале «Культура». С 2003 по 2011 год художник жил в Португалии в г. Лиссабоне. Здесь он принимал участие в конкурсах, провёл более тридцати персональных выставок, выполнил работы для самых престижных учреждений страны. Его имя было включено в каталог лучших художников Португалии.