Stepan Semjonowitsch Schtschukin (1754 - 1828)

Stepan Semjonowitsch Schtschukin (1754 - 1828) - Foto 1

Stepan Semjonowitsch Schtschukin

Stepan Semjonowitsch Schtschukin (russisch: Степан Семёнович Щукин) war ein herausragender russischer Maler, der 1754 in Moskau geboren wurde und 1828 in Sankt Petersburg starb. Er ist vor allem für seine beeindruckenden Porträts bekannt, die er vorrangig in seiner Wirkungsstätte Sankt Petersburg anfertigte. Schtschukin absolvierte seine künstlerische Ausbildung an der Kaiserlichen Akademie der Künste in Sankt Petersburg und wurde durch seine Kunstfertigkeit und die Qualität seiner Porträts bekannt.

Eines seiner bedeutendsten Werke ist das Porträt von Paul I., dem Kaiser von Russland, welches in der Tretjakow-Galerie ausgestellt ist. Seine Werke sind auch in bedeutenden Sammlungen wie dem Russischen Museum und der Eremitage zu finden, die seine Bedeutung in der russischen Kunstszene unterstreichen.

Wenn Sie sich für die Kunst und das Erbe von Stepan Semjonowitsch Schtschukin interessieren, melden Sie sich für Updates an. Diese informieren Sie über neue Verkaufsangebote und Auktionsereignisse, die mit Schtschukins Werk in Verbindung stehen. Dies ist eine exzellente Gelegenheit für Sammler und Kunstexperten, tiefere Einblicke in sein Schaffen zu erhalten und vielleicht ein Stück seiner Geschichte zu erwerben.

Geboren:1754, St. Petersburg, Russisches Kaiserreich
Verstorben:10. Oktober 1828, St. Petersburg, Russisches Kaiserreich
Nationalität:Russland, Russisches Kaiserreich
Tätigkeitszeitraum: XVIII, XIX. Jahrhundert
Spezialisierung:Künstler, Ausbilder, Bildmaler, Porträtist
Kunstschule / Gruppe:Russische Schule
Genre:Porträt, Selbstporträt
Kunst Stil:Russischer Klassizismus, Klassizismus

Autoren und Künstler Russland

Boris Michailowitsch Kustodijew (1878 - 1927)
Boris Michailowitsch Kustodijew
1878 - 1927
Boris Fyodorovich Chaliapin (1904 - 1979)
Boris Fyodorovich Chaliapin
1904 - 1979
Geli Michailowitsch Korschew (1925 - 2012)
Geli Michailowitsch Korschew
1925 - 2012
Georg Gsell (1673 - 1740)
Georg Gsell
1673 - 1740
Iwan Petrowitsch Witali (1794 - 1855)
Iwan Petrowitsch Witali
1794 - 1855
Leonid Sokov (1941 - 2018)
Leonid Sokov
1941 - 2018
Andrey Grigor'evich Ukhtomsky (1770 - 1852)
Andrey Grigor'evich Ukhtomsky
1770 - 1852
Alexei Michailowitsch Hryzaj (1914 - 1998)
Alexei Michailowitsch Hryzaj
1914 - 1998
Gavriil Ivanovich Skorodumov (1755 - 1792)
Gavriil Ivanovich Skorodumov
1755 - 1792
Wassili Andrejewitsch Tropinin (1776 - 1857)
Wassili Andrejewitsch Tropinin
1776 - 1857
Boris Ivanovich Orlovsky (Smirnov) (1793 - 1837)
Boris Ivanovich Orlovsky (Smirnov)
1793 - 1837
Pjotr ​​Mitrofanovich Shukhmin (1894 - 1955)
Pjotr ​​Mitrofanovich Shukhmin
1894 - 1955
Nikolai Dmitrijewitsch Mylnikow (1797 - 1842)
Nikolai Dmitrijewitsch Mylnikow
1797 - 1842
Sergei Alexandrovich Anufriev (1964)
Sergei Alexandrovich Anufriev
1964
Woldemar Hau (1816 - 1895)
Woldemar Hau
1816 - 1895
Jean-Laurent Mosnier (1743 - 1808)
Jean-Laurent Mosnier
1743 - 1808

Schöpfer Klassizismus

Fjodor Petrowitsch Tolstoi (1783 - 1873)
Fjodor Petrowitsch Tolstoi
1783 - 1873
Iwan Akimowitsch Akimow (1754 - 1814)
Iwan Akimowitsch Akimow
1754 - 1814
Marie-Victoire Lemoine (1754 - 1820)
Marie-Victoire Lemoine
1754 - 1820
Edouard Girardet (1819 - 1880)
Edouard Girardet
1819 - 1880
Carl Graeb (1816 - 1884)
Carl Graeb
1816 - 1884
Michel Dorigny (1616 - 1665)
Michel Dorigny
1616 - 1665
Andrei Iwanowitsch Iwanow (1775 - 1848)
Andrei Iwanowitsch Iwanow
1775 - 1848
Giuseppe Bottani (1717 - 1784)
Giuseppe Bottani
1717 - 1784
Alexander Andrejewitsch Iwanow (1806 - 1858)
Alexander Andrejewitsch Iwanow
1806 - 1858
Jules Robert Auguste (1789 - 1850)
Jules Robert Auguste
1789 - 1850
Johann Carl Schönheit (1730 - 1805)
Johann Carl Schönheit
1730 - 1805
DmitrySjemjonowitsch Stelletsky (1875 - 1947)
DmitrySjemjonowitsch Stelletsky
1875 - 1947
Alfred Richard (1824 - 1880)
Alfred Richard
1824 - 1880
Jean Metzinger (1883 - 1956)
Jean Metzinger
1883 - 1956
Edward Henry Berge (1876 - 1924)
Edward Henry Berge
1876 - 1924
Alexandre Albert Lenoir (1801 - 1891)
Alexandre Albert Lenoir
1801 - 1891