Aubrey Beardsley (1872 - 1898) - Foto 1

Aubrey Beardsley

Aubrey Vincent Beardsley war ein englischer Illustrator und Autor, bekannt für seine provokativen und oft als skandalös empfundenen Werke. Seine Spezialisierung auf Tuschzeichnungen, die von der Ästhetik japanischer Holzschnitte und des Art Nouveau beeinflusst wurden, machte ihn zu einer Schlüsselfigur der ästhetischen Bewegung am Ende des 19. Jahrhunderts. Beardsleys Kunst zeichnet sich durch scharfe Kontraste zwischen dunklen Flächen und leeren Räumen sowie zwischen feinen Details und flächigen Elementen aus. Seine Arbeiten thematisieren häufig das Groteske, Dekadente und Erotische, wobei er gesellschaftliche Konventionen der viktorianischen Zeit, insbesondere bezüglich der Sexualität, herausforderte.

Beardsleys kurze, aber intensive Schaffensperiode von etwa sechs Jahren umfasste mehrere künstlerische Phasen, die sich in der Entwicklung seiner Signatur widerspiegelten. Sein Frühwerk ist größtenteils unsigniert, gefolgt von einer Periode, in der er seine Initialen A.V.B. verwendete, bis hin zu einem japanisch beeinflussten Zeichen, das er während seiner Arbeit an bedeutenden Projekten wie "Le Morte d'Arthur" und "The Yellow Book" nutzte. Letzteres war ein avantgardistisches Magazin, für das er als Kunstdirektor tätig war und das moderne Leben sowie zeitgenössische Mode und Berühmtheiten in seinen Illustrationen darstellte​​​​.

Beardsleys Werk war von Anfang an von Kontroversen begleitet, insbesondere seine erotischen Darstellungen, die oft als Angriff auf die moralischen Werte seiner Zeit gesehen wurden. Seine Illustrationen für Oscar Wildes "Salome" und Aristophanes' "Lysistrata" sind berühmt für ihre expliziten Inhalte. Trotz oder gerade wegen dieser Kontroversen hatte Beardsley einen enormen Einfluss auf spätere Künstlergenerationen, insbesondere im Bereich des Art Nouveau und der Plakatkunst​​.

Sein persönliches Leben war ebenso außergewöhnlich wie sein künstlerisches Werk. Beardsley war bekannt für seine exzentrische Erscheinung und seinen scharfsinnigen Humor, der sich auch in seiner Kunst widerspiegelte. Trotz seines frühen Todes mit nur 25 Jahren hinterließ er ein beeindruckendes Werk, das bis heute in Museen und Galerien weltweit ausgestellt wird, unter anderem im Victoria and Albert Museum in London, das eine umfangreiche Sammlung seiner Drucke besitzt​​.

Für Sammler und Experten im Bereich Kunst und Antiquitäten bietet Aubrey Vincent Beardsley eine faszinierende Studie eines Künstlers, der die Grenzen der Darstellbarkeit auslotete und dabei die Kunstwelt nachhaltig prägte. Wenn Sie über neue Verkäufe und Auktionsereignisse im Zusammenhang mit Beardsleys Werk auf dem Laufenden gehalten werden möchten, empfehlen wir Ihnen, sich für Updates zu registrieren. Dieser Service informiert Sie gezielt über neue Gelegenheiten, ein Stück dieser außergewöhnlichen Kunstgeschichte zu erwerben.

Geboren:21. August 1872, Brighton, Vereinigtes Königreich
Verstorben:16. März 1898, Menton, Frankreich
Nationalität:Vereinigtes Königreich, Frankreich
Tätigkeitszeitraum: XIX. Jahrhundert
Spezialisierung:Bildmaler, Dekorateur, Dichter, Grafiker, Illustrator, Künstler
Kunstschule / Gruppe:Эстетическое движение
Genre:Allegorie, Genrekunst
Kunst Stil:Jugendstil, Moderne Kunst, Postimpressionismus, Ästhetizismus
Aubrey Beardsley (1872-1898) - Auktionspreise

Auktionspreise Aubrey Beardsley

Alle Lose

Autoren und Künstler Vereinigtes Königreich

Paul Merrick (1973)
Paul Merrick
1973
John Mather (1848 - 1916)
John Mather
1848 - 1916
Stephane Graff (1965)
Stephane Graff
1965
Jeremy Deller (1966)
Jeremy Deller
1966
Patrick Hughes (1939)
Patrick Hughes
1939
Bob Law (1934 - 2004)
Bob Law
1934 - 2004
Robert (Bob) Olley (1940)
Robert (Bob) Olley
1940
Gordon Onslow Ford (1912 - 2003)
Gordon Onslow Ford
1912 - 2003
Charles Fairfax Murray (1849 - 1919)
Charles Fairfax Murray
1849 - 1919
Henry Cheere (1703 - 1781)
Henry Cheere
1703 - 1781
Herbert James Draper (1863 - 1920)
Herbert James Draper
1863 - 1920
Miles Edmund Cotman (1810 - 1858)
Miles Edmund Cotman
1810 - 1858
Marmaduke Cradock (1660 - 1716)
Marmaduke Cradock
1660 - 1716
Francis Danby (1793 - 1861)
Francis Danby
1793 - 1861
Thomas Lawrence (1769 - 1830)
Thomas Lawrence
1769 - 1830
Walter Geikie (1795 - 1837)
Walter Geikie
1795 - 1837

Schöpfer Jugendstil

Wladimir Nikolajewitsch Domogazki (1876 - 1939)
Wladimir Nikolajewitsch Domogazki
1876 - 1939
Myron G. Barlow (1873 - 1937)
Myron G. Barlow
1873 - 1937
Natan Issajewitsch Altman (1889 - 1970)
Natan Issajewitsch Altman
1889 - 1970
Heinrich Maria Seck-Carton (1888 - 1972)
Heinrich Maria Seck-Carton
1888 - 1972
Carlo Zauli (1926 - 2002)
Carlo Zauli
1926 - 2002
Jeane Flieser (1912 - 2007)
Jeane Flieser
1912 - 2007
Liu Kang (1911 - 2004)
Liu Kang
1911 - 2004
Mykola Petrowytsch Hluschtschenko (1901 - 1977)
Mykola Petrowytsch Hluschtschenko
1901 - 1977
Aron Froimovich Bukh (1923 - 2006)
Aron Froimovich Bukh
1923 - 2006
Georges Bastard (1881 - 1939)
Georges Bastard
1881 - 1939
John Goodwin Lyman (1886 - 1967)
John Goodwin Lyman
1886 - 1967
Pierre Chareau (1883 - 1950)
Pierre Chareau
1883 - 1950
Andre Lhote (1885 - 1962)
Andre Lhote
1885 - 1962
Reinhold Nägele (1884 - 1972)
Reinhold Nägele
1884 - 1972
Ernesto Nathan Rogers (1909 - 1969)
Ernesto Nathan Rogers
1909 - 1969
Hippolyte François Moreau (1832 - 1926)
Hippolyte François Moreau
1832 - 1926