Edvard Frank (1909 - 1972) - Foto 1

Edvard Frank

Edvard Frank war ein deutscher Maler der „Verschollenen Generation“.

Seine Ausbildung begann er 1926 an der Handwerker- und Kunstgewerbeschule Trier bei August Trümper, studierte dann an den Kölner Werkschulen bei Richard Seewald, wechselte an die Akademie nach Berlin in die Klasse Karl Hofers. Nach der Einberufung zum Militärdienst verletzte er sich vermutlich selbst. Einer erneuten Einberufung zu Kriegsende entzog er sich durch Fahnenflucht. Ende des Krieges lebte er bis Mitte der 50er Jahre in der Kreisstadt Birkenfeld im Hunsrück. Hier entstanden eine große Zahl an Zeichnungen und Aquarellen, die er nur ungern aus der Hand gab. Nach dem Krieg wurde er Mitbegründer der Pfälzischen Sezession, 1946 Mitglied der Neuen Darmstädter Sezession sowie der 1948 gegründeten Arbeitsgemeinschaft bildender Künstler am Mittelrhein. Er hatte zunehmend Erfolg mit Ausstellungen in der Städtischen Kunstsammlung Baden-Baden sowie in Hamburg, Lübeck, Berlin, Karlsruhe, Mannheim, Mainz und Kaiserslautern. Der Brücke-Maler Erich Heckel schätzte seine Arbeiten. Sein Nachlass, der neben persönlichen Unterlagen und Korrespondenzen auch Skizzenhefte und Werkaufnahmen umfasst, ist im Landesarchiv Saarbrücken überliefert.

Von Frank bevorzugte Sujets waren häufig erotischer Art und orientierten sich an klassizistischen Motiven.

Edvard Frank war Mitglied im Deutschen Künstlerbund.

Wikipedia

Geboren:6. September 1909, Korschenbroich, Deutschland
Verstorben:24. July 1972, Saarlouis, Deutschland
Nationalität:Deutschland
Tätigkeitszeitraum: XX. Jahrhundert
Spezialisierung:Bildmaler, Grafiker, Künstler
Genre:Aktkunst, Landschaftsmalerei, Stillleben
Kunst Stil:Deutscher Expressionismus, Expressionismus, Nachkriegskunst
Edvard Frank - Auktionsware

Auktionsware Edvard Frank

Alle Lose
1 Los
werden versteigert
Siehe Auktionslose

Schöpfer Deutschland

Karl Michael Haider (1846 - 1912)
Karl Michael Haider
1846 - 1912
Josef Willroider (1838 - 1915)
Josef Willroider
1838 - 1915
Olaf Metzel (1952)
Olaf Metzel
1952
Franz Ackermann (1963)
Franz Ackermann
1963
Thomas Ring (1892 - 1983)
Thomas Ring
1892 - 1983
Bernard Schultze (1915 - 2005)
Bernard Schultze
1915 - 2005
Johann Jacob Tischbein (1725 - 1791)
Johann Jacob Tischbein
1725 - 1791
Thea Schleusner (1879 - 1964)
Thea Schleusner
1879 - 1964
Anton Burger (1824 - 1905)
Anton Burger
1824 - 1905
Paul Kleinschmidt (1883 - 1949)
Paul Kleinschmidt
1883 - 1949
Herbert Rolf Schlegel (1889 - 1972)
Herbert Rolf Schlegel
1889 - 1972
Franz Hengsbach (1812 - 1883)
Franz Hengsbach
1812 - 1883
Käthe Loewenthal (1878 - 1942)
Käthe Loewenthal
1878 - 1942
Martin Schongauer (1448 - 1491)
Martin Schongauer
1448 - 1491
Christian Heuchel (1966)
Christian Heuchel
1966
Franz Horny (1798 - 1824)
Franz Horny
1798 - 1824

Schöpfer Deutscher Expressionismus

Hans Hofmann (1880 - 1966)
Hans Hofmann
1880 - 1966
Hermon di Giovanno (1900 - 1968)
Hermon di Giovanno
1900 - 1968
Ales Veselý (1935 - 2015)
Ales Veselý
1935 - 2015
Leokadiia Belvertaite (1904 - 1992)
Leokadiia Belvertaite
1904 - 1992
Daidō Moriyama (1938)
Daidō Moriyama
1938
Walter Marcuse (1896 - 1976)
Walter Marcuse
1896 - 1976
Jasun Martz (1953)
Jasun Martz
1953
Turo Pedretti (1896 - 1964)
Turo Pedretti
1896 - 1964
Filipp Andrejewitsch Maljawin (1869 - 1940)
Filipp Andrejewitsch Maljawin
1869 - 1940
Fritz von Graevenitz (1892 - 1959)
Fritz von Graevenitz
1892 - 1959
Vincent Batbedat (1932 - 2010)
Vincent Batbedat
1932 - 2010
Werner Reuter (1902 - 1962)
Werner Reuter
1902 - 1962
Franz Heinrich Gref (1872 - 1957)
Franz Heinrich Gref
1872 - 1957
Tancredi Parmeggiani (1927 - 1964)
Tancredi Parmeggiani
1927 - 1964
Leon Underwood (1890 - 1975)
Leon Underwood
1890 - 1975
Léopold Leclercq (1911 - 1977)
Léopold Leclercq
1911 - 1977