Michail Matwejewitsch Iwanow (1748 - 1828)

Michail Matwejewitsch Iwanow (1748 - 1828) - Foto 1

Michail Matwejewitsch Iwanow

Michail Matwejewitsch Iwanow (russisch: Михаил Матвеевич Иванов) war ein russischer Künstler, bekannt für seine Landschaften und Schlachtenszenen. Er wurde 1748 in Sankt Petersburg geboren und studierte an der Kaiserlichen Kunstakademie, wo er sich als talentierter Student auszeichnete und mit einer kleinen Goldmedaille abschloss. Iwanow war einer der ersten russischen Aquarellmaler und hinterließ einen bedeutenden Einfluss auf die Geschichte der russischen Kunst.

Iwanow arbeitete für Fürst Grigori Potjomkin und begleitete ihn auf Reisen in neue Territorien. Zu seinen bekannten Werken gehören Ansichten der Festungen in Bender und Ismail sowie Szenen aus der Krim. Außerdem unterrichtete Iwanow an der Kunstakademie, wo er bekannte Künstler wie Silvester Schtschedrin und Wassili Moschkow zu seinen Schülern zählte.

Iwanow war Akademiker der Malerei und hinterließ zahlreiche Aquarelle und Zeichnungen, die heute im Staatlichen Eremitage-Museum aufbewahrt werden. Seine Werke sind für ihre historische Genauigkeit und künstlerische Bedeutung geschätzt und spiegeln wichtige Momente der russischen Geschichte des späten 18. Jahrhunderts wider.

Für Sammler und Kunstkenner: Melden Sie sich für unsere Updates an, um als Erste über neue Werke und Auktionen zu Michail Matwejewitsch Iwanow informiert zu werden.

Geboren:1748, Weliki Nowgorod, Russisches Kaiserreich
Verstorben:28. August 1828, St. Petersburg, Russisches Kaiserreich
Nationalität:Italien, Russland, Frankreich, Russisches Kaiserreich
Tätigkeitszeitraum: XVIII, XIX. Jahrhundert
Spezialisierung:Ausbilder, Batalist, Bildmaler, Künstler, Landschaftsmaler, Porträtist
Kunstschule / Gruppe:Russische Schule
Genre:Genrekunst, Landschaftsmalerei, Militärkunst, Porträt, Thematische Bilder
Kunst Stil:Neoklassizismus, Russischer Klassizismus

Schöpfer Italien

Pierre-Etienne Monnot (1657 - 1733)
Pierre-Etienne Monnot
1657 - 1733
Giuseppe Antonio Pianca (1706 - 1762)
Giuseppe Antonio Pianca
1706 - 1762
Andrea Bianchi (1612 - 1640)
Andrea Bianchi
1612 - 1640
Erika Giovanna Klien (1900 - 1957)
Erika Giovanna Klien
1900 - 1957
Marco Liberi (1640 - 1725)
Marco Liberi
1640 - 1725
Antonio Verrio (1636 - 1707)
Antonio Verrio
1636 - 1707
Piero Sadun (1919 - 1974)
Piero Sadun
1919 - 1974
Giuseppe Alberti (1640 - 1716)
Giuseppe Alberti
1640 - 1716
Francesco D'Arena (1978)
Francesco D'Arena
1978
Alessandro Galli da Bibbiena (1686 - 1738)
Alessandro Galli da Bibbiena
1686 - 1738
Julius de Blaas (1845 - 1923)
Julius de Blaas
1845 - 1923
Cesare Tallone (1853 - 1919)
Cesare Tallone
1853 - 1919
Matteo Baccelli (1770 - 1850)
Matteo Baccelli
1770 - 1850
Enrico Mazzolani (1876 - 1968)
Enrico Mazzolani
1876 - 1968
Ercole Lelli (1702 - 1766)
Ercole Lelli
1702 - 1766
Willem van Tetrode (1525 - 1588)
Willem van Tetrode
1525 - 1588

Schöpfer Neoklassizismus

Jean-Joseph Bidauld (1758 - 1846)
Jean-Joseph Bidauld
1758 - 1846
Herbert William Weekes (1841 - 1914)
Herbert William Weekes
1841 - 1914
Franz Kaisermann (1765 - 1833)
Franz Kaisermann
1765 - 1833
Wassili Kozmitsch Schebujew (1777 - 1855)
Wassili Kozmitsch Schebujew
1777 - 1855
Anna Aleksandrovna Leporskaya (1900 - 1982)
Anna Aleksandrovna Leporskaya
1900 - 1982
Pierre-Philippe Thomire (1751 - 1843)
Pierre-Philippe Thomire
1751 - 1843
Zygmunt Vogel (1764 - 1826)
Zygmunt Vogel
1764 - 1826
Johann Peter Krafft (1780 - 1856)
Johann Peter Krafft
1780 - 1856
Étienne Maurice Falconet (1716 - 1791)
Étienne Maurice Falconet
1716 - 1791
Wassili Iwanowitsch Schuchajew (1887 - 1973)
Wassili Iwanowitsch Schuchajew
1887 - 1973
Alexander Jewgenjewitsch Jakowlew (1887 - 1938)
Alexander Jewgenjewitsch Jakowlew
1887 - 1938
Felix Charpentier (1858 - 1924)
Felix Charpentier
1858 - 1924
Marie-Gabrielle Capet (1761 - 1818)
Marie-Gabrielle Capet
1761 - 1818
George Arnald (1763 - 1841)
George Arnald
1763 - 1841
Hippolyte Lebas (1782 - 1867)
Hippolyte Lebas
1782 - 1867
Francois-Edouard Zier (1856 - 1924)
Francois-Edouard Zier
1856 - 1924